Emma for ever. Tollensetaler Stimme. Radebeuler Jubiläumsausgabe 2022

006
€4,00
lieferbar
1
Produktbeschreibung

Emma von Hohenbüssow, die Gründerin des Lügenmuseums feiert ihren 100. Geburtstag!

Pünktlich zu ihrem 100. Geburtstag können wir den literarischen Lebenslauf der bedeutenden DDR-Oppositionellen vorstellen. Von der frühen Kindheit bis in kulturelle Ämter erzählt Emma von einem Leben zwischen Kunst und Politik. Mal magisch, mal realistisch, mal liebevoll.

Das Meer, das All, die Mittagsstunde. Janis Joplin, Michail Gorbatschow, Vaclav Havel, Lech Wałęsa.

Die Wende, die Ameisen im Garten. Emmas Leben fügt sich zu einem farbigen Kaleidoskop aus Erzählungen, Dialogen, Reportagen und Tagebuch-Notaten zusammen. Ihr Blick auf unaufgearbeitete DDR-Prägungen, enttäuschte West-Projektionen und deren Wegreden im Alltag ist scharf. Ihre Erinnerungen an Weggefährten sind freundschaftlich, skeptisch und innig.

Den Anlass zu dieser Tollensetaler Stimme gab die Nachricht, dass Møne und Olaf Spillner in der Ausstellung „Das Wunder der Normalen“ 1990 im Kulturhaus „Hans Marchwitza“ in Potsdam ein Huhn ausgesetzt haben. Damals ahnte noch niemand, was für eine Karriere dieses nicht mehr ganz junge Huhn in Brandenburg machen würde.

Diese Ausgabe ist der Bürgerrechtlerin und Aktivistin Emma von Hohenbüssow gewidmet.

Herausgeber: Kunst der Lüge e. V.

Fotos: Archiv Lügenmuseum

Format: A4, 16 Seiten


Auf den Merkzettel